Hieronymus-Lotter-Preis

Am 7. November 2018 wurde der Stadtbau Wohnprojekte GmbH und den Landschaftsarchitekten Susan Richter und Peter Fibich von der Kulturstiftung Leipzig für die Restaurierung und Rekonstruktion des Gartendenkmals Kantstraße 6 e-f CASA PHILIPPA der Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege 2018 überreicht. (Foto v.l. n. r.: Dr. Wolfgang Hocquél, Dorothee Dubrau, Klaus-Uwe Marsch, Dr.-Ing. Peter Fibich, Dipl.-Ing. Susan Richter)

Der Garten Philipp in der Kantstraße war zur Zeit seiner Entstehung 1910/11 einer der größten und reichsten Gärten in Leipzig. Er wurde zerstört und geteilt, bebaut und verwilderte, um schließlich in wichtigen Teilen gerettet und restauriert zu werden.
Während die schloßartige Villa im 2. Weltkrieg zerstört wurde und an ihrer Stelle heute ein moderner Neubau steht, blieben auf dem heute eigenständigen Gartengrundstück architektonische Bestandteile des großbürgerlichen Villengartens Philipp, wie "die Neugierde" an der Grundstücksecke mit Aussichtsplatz und Pergola, der Rundtempel im nördlichen Gartenteil und die Spuren und Bestandteile der historischen Wegeführungen und Gartengestaltung erhalten. Diese wertvollen Bestandteile der Gartenanlage wurden während des Neubaus "CASA PHILIPPA" geschützt und unter hohem Aufwand restauriert.
(Textauszüge Peter Fibich und Annekatrin Merrem)

Im Jahr 2018 hat die Kulturstiftung Leipzig zum 15. Mal in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig den "Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege" vergeben. Mit dem Preis werden ausschließlich private Bauherren ausgezeichnet, die ein Kulturdenkmal in der Stadt Leipzig besonders vorbildlich saniert haben.

Zurück

Nachrichtenarchiv

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.